Unser Mentee Alexander Stuparek: “Was es bedeutet, als Mentee Teil des Mentoring-Programms zu sein!”

Die Manageers Community bietet die Möglichkeit eines Mentoring-Programms der anderen Art. Über 60 Mentoren stehen für Young Professionals und jungen Talenten mit ihrem Wissen, ihren Erfahrungen sowie Tipps und Tricks zur Verfügung.

Alexander Stuparek fasst seine Erfahrungen und Meinungen zum Mentoring-Programm in einen kurzen Bericht. Was es für ihn bedeutet, Teil der Manageers Community zu sein und wie wichtig es ist, sich ein Netzwerk an Spezialisten zu sichern, lest ihr in seinem Beitrag.

Alexander ist mittlerweile selbstständig und widmet sich einzig und allein dem Thema “Datenmanagement”. Hierbei nimmt er sich der Problematik vieler Unternehmen an, die mit großen Datenmengen im Produktdatenmanagement zu tun haben. Er hat ein Softwaretool entwickelt, das genau diese Datenwillkür bekämpft und es dem Kunden ermöglicht, mit einem Werkzeug alle Daten in eine für ihn brauchbare Form zu bringen. „connect by YG SYSTEMS“ ist somit unter Anderem durch die Unterstützung von einem unserer Mentoren zu dem geworden, was es heute ist.

Meine persönlichen Erfahrungen mit dem Mentoring-Programm von Manageers waren bislang ausschließlich positiv. Eigentlich ergab es sich durch einen Zufall, dass ich überhaupt ein Teil dieses Programms wurde, da ich bis dato nicht unbedingt der Typ für solche Programme war – von der Persönlichkeit her, würde ich sagen. Nun hatte ich mich dennoch dazu entschlossen über meinen Schatten zu springen und es einfach mal auszuprobieren.

„Kann ja nicht schaden neue Leute kennenzulernen“ dachte ich mir. Ich hätte mir nie gedacht, wie sich viele – wenn auch viele Kleinigkeiten – in kürzester Zeit verändern bzw. ergeben könnten. Neben wichtigen Inputs, die ich in Bereichen, in denen ich als Jungunternehmer noch eher weniger bis hin zu keiner Erfahrung hatte, sammeln konnte, habe ich durch meinen Mentor – eigentlich auch wieder durch ein zufälliges Treffen bei einer Veranstaltung meines Mentors – auch meinen derzeit engsten Geschäftspartner kennengelernt. Ein glücklicher Zufall sozusagen, da mein Startup seit diesem Treffen nochmal eine Stufe höher geschalten hat – was das Tempo angeht. Auch mein Mentor öffnet mir im Moment gerade Türen, die ich womöglich so nie oder nicht so schnell erreicht hätte.

Ein weiterer nicht unwichtiger Vorteil des Programms ist, dass man von Seiten des Mentors ehrliches Feedback zu seiner Sache erhält. Ob dies nun positiver oder negativer Natur ist, ist absolut nebensächlich – die Objektivität ist das Wichtigste daran und diese schätze ich persönlich sehr.

Wenn sich dann aus der Zusammenarbeit im Mentoring-Programm auch noch eine zukünftige geschäftliche Zusammenarbeit bzw. Beziehung entwickeln könnte, wie es bei mir derzeit der Fall ist, ist die Entscheidung am Programm teilzunehmen ein weiteres Mal in ihrer Tatsache bestätigt.

Ich bin mir sicher, dass das Mentoring-Programm zukünftig ein enorm wichtiger Punkt im Rückblick auf die Entstehungsgeschichte meines Startups bleiben wird.