Interview mit Rudolf Schwarz (Geschäftsführer, DiePresse)

Dr. Rudolf Schwarz – Seine berufliche Laufbahn begann der gebürtige Steirer 2005 nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre bei der „Kleinen Zeitung“. 2009 wechselte er zu Czipin Consulting und war dort als Unternehmensberater für Produktivitätssteigerungsprojekte in Handels- und Dienstleistungsunternehmen verantwortlich. Im Oktober 2014 wurde Dr. Rudolf Schwarz in der Styria Media Group zum Geschäftsführer der „Presse“ bestellt.

schwarz01

Rudolf Schwarz (Geschäftsführer, DiePresse)

In welchem Bereich deiner beruflichen Tätigkeiten entsteht ein Nervenkitzel?

Nervenkitzel ist in der Formulierung wohl etwas übertrieben, aber nach wie vor genieße ich die positive Anspannung bei entscheidenden Gesprächen mit Kunden und Partnern.

Welche Meilensteine deiner Karriere stellen deine größten Errungenschaften und Herausforderungen dar?

Jeder Meilenstein war zu dem jeweiligen Zeitpunkt eine Errungenschaft: Dazu zählen der Studienabschluss, meine Zeit als Unternehmensberater und meine jetzige Funktion als Geschäftsführer der „Presse“. Kleinere und größere Herausforderungen zu bestreiten, kennzeichnen meinen Arbeitsalltag, das macht es letztlich so interessant.

Welche Angewohnheiten helfen dir, deine beruflichen sowie privaten Ziele zu erreichen? Tipps?

Ich halte es für entscheidend, sich Freiräume zum Nachdenken und zum Rückzug zu schaffen. Wenn man sich bewusst anderen Themen widmet, ist man deutlich aufnahmefähiger – für mich ist beispielsweise Sport ein guter Ausgleich. Ein wesentlicher Tipp ist sich bewusst Ziele zu stecken und die vorhandene Zeit gut einzuteilen.

Was ist deine Definition von Erfolg?

Ziele zu erreichen bedeutet Erfolg. Um aus Erfolgen Kraft zu schöpfen ist es für mich wichtig nicht nur große, sondern auch kleine Ziele zu definieren.

Vielen Dank für das Interview!